PRESSESPIEGEL

Die Presse zur Erstaufführung von "ANGST.MACHT.SPASS.": Hamburger Abendblatt

"Erfrischend bösartig!"
(FAZ)

"Ein intelligenter Spaß durch einen satirischen Kammerjäger!"
(Nürnberger Nachrichten)

"Ein Abend von hoher sprachlicher Virtuosität!"
(Die Welt, Hamburg)

"Einfach hinreißend!"
(Neue Zeitung, Budapest)

"Welch ein herrliches Charakterschwein... Ohne Frage ein Glanzlicht der Kabarettszene!"
(Hamburger Morgenpost)

"Was für ein furioses Programm!"
(Süddeutsche Zeitung)

"Lutz von Rosenberg Lipinsky präsentiert sein Programm in virtuoser Sprache und bezwingender Präsen: Geistreich, witzig und in vielerlei Hinsicht genussvoll."
(Stuttgarter Nachrichten)

"Das ist knallhart und rundherum unkorrekt, pointiert und ungemein treffsicher: Lutz von Rosenberg Lipinsky ist gesegnet mit entlarvender Beobachtungsgabe. Hintersinnig und gerade sezierend muten seine brillant formulierten Pointen an... Umwerfend komisch!"
(Mannheimer Morgen)

"Das war anders: Frech, jung und unterhaltsam, gleichzeitig aber ironisch-treffend, hart und offen: Mit Lutz von Rosenberg Lipinsky präsentiert sich Kabarett einer neuen Generation!
(Wiesbadener Kurier)

"Rosenberg Lipinsky ist ein gewagtes Exemplar der Gattung Solokabarett: Er verläßt sich ganz auf seine verbalen Gags, steuert kaum Effekte, große Gesten oder Mimik bei. Dass er dennoch höchst unterhaltsam ist, zeigt: Er ist ein echter Könner."
(Rhein-Zeitung, Koblenz)

"Ein Mann fürs Leben ist er nicht, der Rosenberg Lipinsky. aber ein Abend mit ihm ist kaum zu toppen: heiß, prickelnd, erste Sahne!"
(Soester Zeitung)

"Was für ein Hammer: Rasant, originell und umwerfend komisch - eine verbale und auch körperliche Energieleistung ersten Ranges... Spitzenklasse! Hingehen!"
(Donaukurier, Ingolstadt)

"Was an LRL besonders beeindruckt, ist die visionäre Vorstellungskraft, mit der er Verschiedenstes miteinander in Verbindung bringt. Er schlägt gedankliche Brücken. Er reißt sie wieder ein. Er hantiert mit Worten. Er kennt seine verfluchte Herkunft und weiß nicht, wohin. Er nimmt keinen in Schutz. Dabei ist seine Sprache derb, teilweise obszön. Eine einmalige, wortgewaltige Provokation!"
(Fränkische Landeszeitung, Neustadt a.d.A.)

"Fröhlich schwadronierend hangelt sich LRL von Stichwort zu Stichwort in seinem eloquenten und intelligenten Wort- und Ideenschwall ... Bizarr seine rabulistischen Exzesse, deren Logik nicht zwingend, dafür aber amüsant und komisch ist."
(Braunschweiger Zeitung)

"Intelligent, kompetent, verwirrt, und mehr als unterhaltsam!"
(Flörsheimer Zeitung)